Das Sanktuarium des Sephiroth


Direkt aus den tiefen der Hölle

Nickname DeathSephiroth
Alter 2017 Jahre
Wohnort Rostock
Beruf Musiker
Interessen Vicious Intensity
Über sich Im unaussprechlichen Grauen des Ursprungs erschaffen.
CW für Dich Gemein! Was solln das? Ich kann Most Wanted nur Diablo III für PS3 nehmen? FUUU! Das gehört auf den PC! FFVII auch! Und warum kann ich nur in der Datenbank vorhandene Titel nehmen? xD Da fehlen die besten!
Du als Zocker Bin von obiger Feststellung sehr enttäuscht xD
   
Most wanted Game Final Fantasy VII - 2/Remake
Lieblingsgame Final Fantasy VII
Lieblingsheld Sephiroth
Was ich esse Pizza, Döner, BurgerKing, Chinesisch, Indisch/Pakistanisch, Gutbürgerlich, Süßigkeiten
Was ich trinke Milch, Coke
Lieblingsmusik Heavy Metal, Gothic
Lieblingsserien Scrubs, King of Queens, Buffy, Angel, Akte-X, Smallville, Simpsons, Futurama, Star Trek: TNG, Star Trek: DS9, Star Trek: Voyager, Star Trek: Enterprise, Babylon 5, Stargate, Charmed, Malcolm Mittendrin, Big Bang Theory, Anime Serien
Lieblingsfilme The Dark Knight, Final Fantasy VII: Advent Children, Fluch der Karibikreihe

Blog: Suche nach Tags " Resident Evil: Revelations"

06
Feb

Resident Evil: Revelations Review (nicht sichtbar!)

von DeathSephiroth um 08:09

Ganz zum Anfang: Das ist mein erster Bloqeintrag überhaupt, also seid bitte nachsichtig, was das Layout angeht images/smilies/m-razz01.gif

 

So, nachdem ich das Spiel nun auch beendet habe, folgt ein eigenes Review.

Vorwort: Ich habe bis auf RE 1 und hier und da mal ein wenig RE (wobei ich nur noch sicher weiß, dass Nemesis dabei gewesen ist) kaum Erfahrung mit der Serie und das, was ich spielte bzw. mein Vater damals und wobei ich zusah, empfand ich nie als sonderlich gut. Bin also nicht gerade ein RE Fan, geschweige denn Experte und hatte dementsprechend auch keine Ansprüche, oder großartige Erwartungen an das Game - was imho die einzige Möglichkeit ist, ein Review halbwegs objektiv zu schreiben, wenn man eben ohne eine gewisse subjektive Grundeinstellung an das Spiel herangeht.

 

Die meisten Reviewer (vor allem bei diesem Spiel) haben schon andere Titel der Reihe gespielt und haben daher ein Bild im Kopf, wie RE für sie auszusehen hat und wenn dieses Bild dann nicht zutrifft, bekommt so ein Spiel automatisch schon einiges an Kritik und Wertungsverlust - was ich persönlich falsch finde. Man sollte ein Spiel immer für sich selbst genommen bewerten, auch wenn es hier und da natürlich legitim ist, es mit bereits gesetzten Maßstäben in der Gamingindustrie zu vergleichen.

 

Kein Review, absolut kein Einziges ist 100% objektiv - geht auch gar nicht. Ebenso wenig wird es dieses hier sein.

 

Letzen Endes ist es eben doch die Meinung eines Einzelnen.

 

Auch wenn es selbstverständlich sein dürfte, aber das Review ist auf eigene Gefahr zu lesen, wenn man das Spiel noch nicht durch hat, denn ich werde davon absehen die Spoilerfunktion zu benutzen.

 

Jetzt geht es zum Review:

 

 

 

 Ich begann das Spiel auf Normal (bin zwar Genreneuling, aber kein Weichei! images/smilies/m-grin01.gif) und war direkt begeistert von der Grafik. Sie war und ist eine wahre Pracht, vor allem für bisherige 3DS Verhältnisse!

 

Das Erste, was ich in dem Spiel tat, war die Optionen aufzusuchen und den 3D Effekt auf "sehr stark" zu stellen, dazu natürlich den Schieberegler nach ganz oben. Zu Beginn spielte ich mit Helligkeitsstufe 2 und auf Energiesparmodus.

 

Der 3D Effekt kann sich mehr als sehen lassen und bietet auf jeden Fall die stärkste Erfahrung aller 3DS Spiele, die ich bisher (an)gespielt habe. Auch scheint mir der Aliasingeffekt im 3D Modus nicht mehr so stark zu sein, wie noch in der EShop Demo. Auf jeden Fall störte es mich überhaupt nicht und ich kam auch nur ein einziges Mal im Spiel in die Versuchung den 3D Effekt auszuschalten, einfach aus Neugier, um zu vergleichen. Nun was soll ich sagen... Kantenglättung ist nett, aber 3D musste sofort wieder an, denn es fällt wirklich gar nicht auf, wenn man nicht gerade in einer Ecke stehen bleibt und die Gegend ganz genau unter die Lupe nimmt.

 

Das Setting des Spiels beginnt recht düster. Jill und Parker, die beiden Figuren, mit denen man den Großteil des Spiels zusammen unterwegs ist, betreten in einem Gewitter den Luxuskreuzer Queen Zenobia. Die Atmosphäre wirkt direkt genial. Der Bildschirm schwankt mit den Wellen hin und her, man weiß genau, dass man sich auf hoher See befindet.

 

Der ein oder andere mag bereis leichtes Gruseln verspüren.

 

Der Ort der Haupthandlung, die Queen Zenobia.

 Der Ort der Haupthandlung, die Queen Zenobia.

 

 

Die Steuerung geht sauber von der Hand - bin sie aber auch schon von dem Ableger Mercenaries für den 3DS gewohnt. Ich spiele derweil mit dem Circle Pad Pro, benutze jedoch Steuerungsart A, da ich mit dem 2. Stick zum Zielen und Umsehen einfach nicht klar komme - habe es die ersten beiden Missionen lang versucht, aber es war mit Typ A einfach angenehmer und besser. Das CPP dient derweil nur für eine bessere Haltung.

 

Hier auch direkt eine Kritik... ich finde es schade, dass man nur eine Steuerungsart mit dem CPP geliefert bekommt... ich hätte gern Typ A auf auf das CPP ausgelagert, sodass ich alles wie gehabt steuern, aber auf die R Taste des CPP zurückgreifen kann, denn die originale R Taste des 3DS zu erreichen, wenn das CPP angeschlossen ist, ist dann doch leichte Gewöhnungssache (liegt aber dennoch gut in der Hand) und für den ein oder anderen sicher unbequem.

 

Aber das ist nur halb so wild... denn wie gesagt, man gewöhnt sich dran. Auch die Möglichkeit einer individuelle Anpassung wäre nicht schlecht gewesen. 

Kaum gespielt, schon hatte ich den ersten Teil durch - direkt mit Rang S images/smilies/m-wink.gif

 

Danach kam erst mal ein gänzlich anderer Level im Rückblick mit einem Strandsetting. Erst mal ein interessanter Kontrast. Der Level selbst war kurz und knapp, aber passte dennoch gut hinein, da er noch etwas als Tutorial diente und etwas zur Story beitrug. Derweil war absolut kein Verfall zur Grafik auf dem Schiff zu bemerken.

 

Eingeführt wurde hier der Scanner, welcher ein lustiges, kleines Tool ist. Er scannt die Gegend nach verborgenen Items ab und kann ebenfalls die Gegner scannen. Wenn der Scanner einen Wert von 100% erreicht hat, bekommt man ein Gratiskraut und der Wert wird wieder auf 0% gesetzt. Das ist gleichermaßen Bereicherung, wie auch eine Qual. Man läuft fast nur mit Scanner ausgerüstet los und versucht jeden Gegner direkt zu scannen, bevor man ihn dahinschlachtet, da man somit einen höheren Prozentwert erhaschen kann.

 

Das Problem dabei: Man wird schnell leichtsinnig und nimmt aufgrund des Scanvorganges Schaden, den man sonst hätte vermeiden können. Man sollte sich also schon überlegen, ob einem das Risiko wert ist. Auf jeden Fall lohnt es sich, auch wenn es gelegentlich etwas nervig sein kann, die Gegend immer abzusuchen und somit kleine Munitionsvorräte, oder auch mal Kräuter zu finden.

 

 

Der zweite Abschnitt des ersten Kapitels - hier wird der Scanner eingeführt.

 

 

Ein anderes Szenario mit Chris und Jessica. Eine Schneelandschaft und Zombiehunde. Etwas weg von der bedrückenden Enge des Schiffes, raus an die frische Luft. Sehr schönes und abwechslungsreiches Level (gilt generell für die eher Actionlastigen Episoden außerhalb des Schiffes). Leider auch wieder etwas kurz, aber auf jeden Fall sehr spaßig. Vor allem wenn Chris auf dem Boden sitzt und sich vor angreifenden Wölfen schützen muss.

 

Der erste Endgegner, Mayday. War total klasse in Szene gesetzt! Das ständige, verzerrte "Maaaaydaay" Gerufe des Bosses wirkte sehr bedrückend und ging durchaus Richtung Horror/Psychoszenario, was ein geniales Feeling war. Der Kampf selbst war etwas übertrieben, da der Boss über eine recht abartige Menge an Leben verfügte und zudem eine riesige Monsterhorde um sich herum scharte. Den ersten Tod und sehr viel weniger Munition später, war er dann aber doch dem Erdboden gleich gemacht.

 

Auf jeden Fall sehr stimmungsvoll eingeleiteter Kampf, welcher dann aber leider etwas zu lange dauerte (und dafür zu wenig Abwechslung bot).

 

Die deutsche Synchro sei an dieser Stelle sehr gelobt. Denn die ist wirklich bis auf einige Ausrutscher (was Synchronität in den Sequenzen angeht, oder die Besetzung von Jill, die doch gelegentlich recht fremd und aufgesetzt wirkt und zudem leicht an die Stimme von Konoko aus ONI erinnert) sehr, sehr gut.

 

Bitte mehr davon! Ich bin begeistert!

 

Für die eher actionlastigen Parts schlüpft man meist in die Rolle von Chris und seiner Partnerin.

 

 

Auch die Story wurde zum Ende hin sehr gut. Sicher nichts außergewöhnliches Bis vor den letzten Kapiteln hätte ich gesagt: Durchschnitt, aber dann legten sie einen ganzen Zahn zu, sodass ich zu einem Gesamturteil von "sehr guter Durchschnitt" komme, also quasi an der Grenze zu einer richtig guten Story.

 

Allgemein ging es in den letzten Kapiteln rund! Es wurden neue Gameplayelemente eingeführt, etwa ein "Minispiel" wenn Chris und Jessica auf die Queen Zenobia zufahren und dabei mit stationären Maschinenpistolen auf Meeresmutanten feuern. Von der art und Weise hätte ich mir mehr Gameplayeinlagen über das Spiel verteilt gewünscht. Das hat wirklich Spaß gemacht und man durfte gegen den großen Tentakelendboss dann noch mal in dieser Manier ran.

 

Andere, neue Elemente, die man vorher nicht sah: Schwimmen und Tauchen (auch wenn ich ein absoluter Hassgegner von Tauchleveln in solchen Spielen bin) boten Abwechslung und haben Spaß gemacht. Auch wenn es sehr gewöhnungsbedürftig war, dass Jill nach oben tauchte, wenn man nach oben drückte... automatisch invertierte Achsen beim Tauchgang wären wünschenswert gewesen.

 

Und dann noch: Jill stützt den verletzten Parker und kann daher nur ihre Pistole nutzen. Jetzt sicher keine spektakuläre Erfindung der Spielemacher, aber wie gesagt: Für eine Abwechslung reichte es und wäre dies zu oft eingesetzt worden, wäre es auch nervig gewesen... aber es war genau richtig für 1,2 kleine Szenen und vor allem einfach stimmig, passend.

 

Gut gefallen haben mir auch die Ausreißerlevel mit den beiden Witzbolden, die einen netten Kontrast zum Rest des Spiels boten - Humor. Ich fand die beiden jedenfalls klasse images/smilies/m-wink.gif Denen hätten sie gern mehr spendieren können.

 

Diese beiden Komiker lockern das Spiel etwas auf. Sie haben aber tatsächlich mehr drauf, als man ihnen ansieht. 

 

 

Ebenfalls gut fand ich auch, dass man große Teile des Spiels mit einem Partner umherlief. Das lies den Anschein erwecken, dass man die Situation besser unter Kontrolle hatte - auch wenn dem eher nicht so war images/smilies/m-wink.gif

 

Ich hätte es derweil auch bescheuert gefunden, wenn sich hier, wie in vielen anderen Spielen, bei jeder sich bietenden Gelegenheit, die Charaktere getrennt hätten. Ich meine: Wer würde das in so einer Situation denn tun? ICH sicher nicht! Es sei denn es wäre absolut nicht anders möglich.

 

Das Setting passte einfach für ein gemeinsames umherlaufen.

 

Genial fand ich auch den Storykniff, als Chris und Jessica auf dem Schwesterschiff landeten und fast gleichzeitig wie Jill und Parker in den gleichen Arealen des Schiffes umherliefen, was durchaus für Verwirrung sorgte.

 

Was ich etwas schade fand, ist, dass man nur mit dem Hauptteam seine individuellen Waffen tragen konnte. Es gab so viele Szenen mit anderen Charakteren, dass man sich dort ebenfalls diese Möglichkeit wünschte, wenn nicht sogar eine gemeinsame Waffenkiste (auch wenn das natürlich Storytechnisch totaler Schwachsinn gewesen wäre). Dennoch fand ich die Art und Weise Boni für seine Waffen aufzusammeln und diese aufzurüsten sehr gut gemacht. Das gab dem Spiel eine etwas eigene und individuellere Marke.

 

Was drückt man auch den Knopf, der die Fische in dem kleinen Becken mutieren lässt...

 

 

Sehr gut gefallen hat mir auch der Endboss. Den habe ich erst beim 3. Anlauf besiegen können - war also nicht frustrierend schwer, aber auch nicht frustrierend einfach (jedenfalls auf Normal...) sondern der bis dato schwerste Gegner und gleichsam auch der Interessanteste. Ein würdiger Abschluss also. Wobei die Videos vor und nach den Credits schon einen Nachfolger andeuten...

 

Allgemein hat mir auch das Episodenhafte gefallen. War ein netter Einfall. Die einzelnen Abschnitte waren in der Regel nicht zu lang, aber meist auch nicht zu kurz, also gerade richtig (in Anbetracht dessen, dass man nicht die Möglichkeit hatte zu jeder Zeit zu speichern).

 

Ganz cool in Szene gesetzt waren auch die Wiederholungssequenzen am Anfang jedes neuen Kapitels. Wen das jedoch stört, kann sie einfach mit Start überspringen, wie ich es dann auch nach dem 4. Kapitel tat, bis zu den letzten, wo ich es mir wieder angesehen habe.

 

Schön auch, dass es eine New Game+ Funktion gibt mit einem neuen Schwierigkeitsgrad und Missionsziele, die erfüllt werden können, um sich Boni freizuspielen.

 

 Auch mit nahezu unsichtbaren Gegner muss man hier rechnen.

 

 

Etwa die Waffe Hydra für einen 2. Durchlauf. Dazu nimmt man bei NG+ seine alten Waffen direkt mit, was auf "höllisch" aber sicher auch nötig sein wird...

 

Das Hauptspiel ist einfach eine Augen und Ohrenweide... der Sound, die Musik (und ich hab nicht mal mit Kopfhörern gespielt), die Atmosphäre, die Grafik, das Gameplay... aller erste Sahne. Dennoch gab es, wie hier und da erwähnt ein paar Dinge, die hätten besser gelöst sein können.

 

Etwa die bisher noch nicht ausgesprochene Tatsache, dass die Figuren im Spiel nicht die Lippen bewegen, wenn sie sprechen - was allerdings nur an 2,3 Stellen im Spiel überhaupt auffällt, da man eigentlich meist in Bewegung ist, wenn gesprochen wird.

 

Einige Ruckler beim Laden neuer Gebiete muss man auch in Kauf nehmen, ist aber durchaus akzeptabel. Ruckler bei großen Gegnermengen, wie einige sie gesichtet habe, kamen mir jedoch zu keiner Zeit unter (und das trotz aktiviertem 3D).

 

Der Multiplayer hingegen ist noch mal eine ganz andere Erfahrung. Er kombiniert The Mercenaries mit Revelations und macht jetzt schon sehr viel Spaß... habe bisher etwa 2 1/2 Stunden darin verbracht und er verspricht noch viel Spielspaß! Für ein quasi kostenlos mitgeliefertes Extra zum Spiel und der komfortablen Bedienung bekommt dieser von mir maximale Punkte!

 

Diese schwimmenden Gegner können einem das Leben schon mal zur Hölle machen... 

 

 

Das Hauptspiel habe ich derweil in 8 Stunden und 51 Minuten abgeschlossen - durchaus akzeptabel, könnte dennoch mehr sein, vor allem von einem Spiel wie diesem!

 

 

Anbei sei bemerkt, dass ich nicht wirklich sagen kann, dass es ein gruseliges Spiel war... was das angeht war es etwa auf einem Level mit F.E.A.R.  (was ich gut vergleichen kann, da ich das Spiel erst kürzlich wieder herausgekramt und gespielt habe) also nicht wirklich gruselig... aber ich persönlich grusel mich in Spielen sowieso eher.... nicht... bedrückend wirkte es aber schon! (im Sinne von "man bemerkte die leichte Anspannung und den Druck im Spiel" was hier durchaus als positiv anzurechnen ist)

 

 

 

Pro:

- geniale Grafik + 3D Effekt.

- wer den 3D Effekt als zu störend empfindet (man kann durchaus hier und da mal Ghosting wahrnehmen, der eine mehr, der andere weniger) kann ihn ausstellen und bekommt schönes Aliasing

- grundsolide, deutsche Synchro + alternative Sprachen auswählbar.

- Butterweiche Steuerung. Spätestens mit dem CPP sollte jeder eine bequeme Steuerungsart für sich finden.

- Gute Kombination aus Grusel und Actionelementen.

- Guter Online und Lokaler Multiplayermodus verspricht viele zusätzliche Stunden an Spielspaß.

- Missionen innerhalb der Kampagne, die weitere Inhalte Freischalten. (New Game+, neuer Schwierigkeitsgrad, neue Waffe, neue Waffenupgrades)

- Bereits auf Normal ein adäquater Schwierigkeitsgrad.

- Gute Inszenierung der Handlung (etwa durch die Episodenstruktur)

- Recht schöne Gameplayabwechslungen zum Ende des Spiels.

 

Contra:

- Es gibt keine gemeinsame Waffenkiste bzw. man kann nur mit Jill auf Waffenupgrades zurückgreifen.

- Keine Lippenbewegung beim Sprechen in der Spielebene - fällt zwar so gut wie gar nicht auf, sollte heutzutage dennoch vorhanden sein.

- Teilweise leicht erzwungen wirkendes Gefühl ständig und überall Alles scannen zu müssen, aus Angst sonst etwas wichtiges zu verpassen.

- Man kann Episoden oder Bosskämpfe nicht nach Wunsch wiederholen, sondern muss sich erneut durch die Kampagne wagen.

- Verschenktes Potential durch wenig "Minispiele", wie etwa das bedienen des stationieren MG, welches man hätte öfter einsetzen können.

- Ebenso hätten mehr Rätsel (unter Anderem auf dem Touchscreen zu lösen) eingebaut werden können.

 

 

Fazit:


Eine Gesamtwertung würde ich bei 8,5-9/10 festmachen. Das Spiel ist nicht perfekt. Hier und da hätte etwas Veränderung nicht geschadet (alle meine Verbesserungsvorschläge/wünsche finden sich im Review und obiger Liste) aber es ist absolut genial! Hoffen wir auf einen baldigen Nachfolger.

Eine uneingeschränkte Kaufempfehlung gibt es aber natürlich dennoch nicht - denn so was ist Quatsch! Man muss das Genre schon mögen. Aber wenn man darauf steht: Unbedingt zugreifen! Den Preis ist das Spiel alle Mal wert und es ist auch das bis dato hübscheste Handheldspiel. Ich lehne mich mal so weit aus dem Fenster zu sagen, dass erst Uncharted Vita diese Grafik auf einem HH übertreffen wird.

Kommentar(e): 13 Labels: Review Resident Evil: Revelations 3DS

Gästebuch


Hinterlasse einen Eintrag in DeathSephiroth Gästebuch :

Aya 16:48 11 Oktober 2011
Naja bei mir ging auch FH wieder los bzw. los und da habe ich leider auch ganz gut zu tun. images/smilies/ugly.gif Und man soll ja nicht um die Wette posten, das wird dann auch irgendwie stressig und man schreibt nur noch Müll. ^^ Dann lieber bisschen weniger aber dafür Qualtiät haha - so fern man so was überhaupt in meinen Beiträgen finden kann. images/smilies/SC06.png

Aya 16:19 11 Oktober 2011
Irgendwann hast du keine Lust mehr zu schreiben, weil du jetzt so viel schreibst und dann geht dir die Puste aus, dann kann ich ganz gemütlich an dir vorbei spammen. images/smilies/SC29.png

Aya 07:20 11 Oktober 2011
Hallo mein Freund, wie geht es dir? Alles klar alter Spammer? images/smilies/m-smile.gif

Aya 19:44 07 September 2011
Ich warte auch indirekt auf meinem Freund mit dem weiter spielen, obwohl er nicht gesagt hat das er das mit sehen will. Kommt mir zumindest fast so vor. images/smilies/xdsmileyvj7.gif

Aya 19:13 07 September 2011
Aber irgendwie hält mich das posten hier doch vom zocken ab. images/smilies/xdsmileyvj7.gif

Aya 19:13 07 September 2011
Ja same here! images/smilies/m-grin01.gif

Aya 19:09 07 September 2011
Nö, dachte nur weil du so extrem viel schreibst. ^^ Wie kannst du denn da nebenbei so was wie Xenoblade spielen?

Aya 18:52 07 September 2011
Hey Alter Dauerspammer, wie geht´s dir? images/smilies/m-grin01.gif Sag mal schreibst du einfach so oder strebst du ein bestimmtes Ziel an? Willst bis zum Ende des Jahres eine bestimmte Anzahl Beiträge haben? images/smilies/SC29.png Dich sieht man auf jeden Fall ja echt überall!

Aya 23:02 06 August 2011
Ja, das ist ne lustiger zufall, am anfang ha bich sogar genau so viel geschrieben wie du, bis ich dann kein Bock mehr hatte. images/smilies/xdsmileyvj7.gif

Aya 22:01 06 August 2011
Oh, ich bin erster! Juhu! images/smilies/m-grin01.gif

Aya 22:01 06 August 2011
Hey, alter Dauerspammer. images/smilies/m-razz01.gif Wie gehts? ^^

Archiv


Zum Archiv »

Most Wanted

1


Diablo III

2


Darksiders II (Deathinitive Edition)

3


Heroes of Ruin

Most Played

1


Final Fantasy VII

2


Legacy of Kain: Defiance

3


Legacy of Kain: Soul Reaver 2

Freunde

Aya

Freund seit: 2011

Mephistopheles

Freund seit: 2014

Provence

Freund seit: 2012

XenoInfinity

Freund seit: 2012

Yobbo

Freund seit: 2012

Erfolge

Wir stoßen an, auf die gemeinsame Zeit mit dir!

29.Mai.2016
Sei länger als 5 Jahre Mitglied auf consolewars -geh mit uns durch dick und dünn!

Ich hab schon Schaltjahre miterlebt!

31.Mai.2015
Sei länger als 4 Jahre Mitglied auf consolewars

Kommt nochmal ganz groß raus

30.Mai.2013
Sei länger als 2 Jahre Mitglied auf consolewars - Yihaa!

Geheimer Erfolg

22.Februar.2013

Nach mir die Sintflut

05.Juni.2012
Schreibe 5555 Beiträge im Forum

Der Mentalist

14.Februar.2012
Errate beim Numbersgame die Zahl direkt beim 1. Versuch!

On the way to the P.I.M.P.

07.Februar.2014
Häufe 5000 Bling Bling auf Dein Konto an

Nachtschwärmer

03.Dezember.2012
Sei an 3 aufeinander folgenden Tagen zwischen 3 und 4 Uhr nachts auf consolewars aktiv

Mach weiter so und aus dir wird noch was

30.Mai.2012
Sei länger als 1 Jahr Mitglied auf consolewars

Soldier

22.Februar.2012
Häufe 2500 Bling Bling auf Dein Konto an

Halt uns auf dem Laufenden

06.Februar.2012
Verfasse einen Blog auf consolewars

Der frühe Vogel fängt den Wurm

12.Oktober.2011
Sei um 6 Uhr morgens auf consolewars aktiv.

Hier, ein Frei-Getränk! Geht aufs Haus... immer schön weiterposten!

16.August.2011
Schreibe 1000 Beiträge im Forum

Ich kann nicht schlafen

13.Juli.2011
Sei um 3 Uhr nachts auf consolewars aktiv.

Straight to Hell

22.Juni.2011
Schreibe 666 Beiträge im Forum

Geheimer Erfolg

22.Juni.2011

Und die Maschinen laufen weiter

22.Juni.2011
Schreibe 100 Beiträge im Forum

So kanns weiter gehen

22.Juni.2011
Schreibe 10 Beiträge im Forum

Warte Mom, ich muss noch was posten

02.Juni.2011
Sei mindestens 5 Stunden kontinuierlich auf consolewars aktiv

Jede Sucht beginnt irgendwo

01.Juni.2011
Sei mindestens 3 Stunden kontinuierlich auf consolewars aktiv

Beitrag melden

Du möchtest XXX melden? Schreibe bitte ein kurzes Statement mit der Begründung und klicke auf "melden".
Melden